Gymnasium „In der Wüste”
Schülerbegleitung, Begabungsförderung, MINT-EC-Schule, Europaschule, Musikprofil, Sportfreundliche Schule

Erfolgreicher 3. Platz der WK III Mädchen und WK II Jungen bei „Jugend trainiert für Olympia“ – Basketball

Am 01.12. fand der Kreisentscheid der Wettkampfklasse 3 der Mädchen und der Wettkampfklasse 2 der Jungen im Basketball bei uns in der Schule statt. Spannende Spiele gegen anspruchsvolle Gegner wurden in der schuleigenen Halle ausgetragen und sorgten für zahlreiche Zuschauer, die unsere Schulmannschaften anfeuerten.

Zunächst waren die Mädchen an der Reihe, die alle gemeinsam aus dem 6. Jahrgang stammten und auch in ihrer Freizeit in einer Mannschaft spielen. So jung und spritzig unsere Mädchen auch waren, letztlich wurde ihnen das junge Alter in der Wettkampfklasse 3, die die Jahrgänge 2001 – 2004 umfasst, zum Verhängnis. Die Gegner vom Gymnasium Bad Essen und vom Gymnasium Oesede waren unserer Mannschaft körperlich überlegen, da sie wesentlich ältere Spielerinnen in ihren Reihen hatten. Dies lässt uns jedoch für die kommenden Jahre hoffen, in denen die Wüstenmädchen weiterhin in derselben Wettkampfklasse antreten und bis dahin noch ordentlich trainieren können. An Kampfgeist und Spaß an der Sache fehlte es jedenfalls keinem Mannschaftsmitglied und so schaffte es die Mannschaft, gegen Oesede 10:29 zu spielen, also immerhin zweistellig, musste sich jedoch gegen das Gymnasium Bad Essen sehr deutlich mit 5:53 geschlagen geben.

Zur Mannschaft gehörten:

Maya Schlie, Anna Bielefeld, Anna-Lena Olaro, Nuria Brockfeld, Noemi Morita-Gössling, Emma Sudowe, Adelina Berisha, Marie Striedelmeyer, Janne Kemner

Die Jungen starteten gegen die hoch favorisierten Gegner vom Artland Gymnasium Quakenbrück und vom Gymnasium Bersenbrück als Underdogs und es zeigte sich, dass sich die Wüste hierauf keinen Fall verstecken musste. Die Wüstenmannschaft ging hoch motiviert in das erste Spiel gegen Quakenbrück und auch, als nach dem Sieg der Quakenbrücker fest stand, dass sie das Turnier bereits gewonnen hatten stellten sich unsere Jungen noch der Begegnung gegen Bersenbrück. Sie zeigten hier, dass sich auch eine Mannschaft, in der nur zwei Teammitglieder mal im Verein Basketball gespielt haben, bei entsprechendem Kampfgeist durchaus mit Vereinsmannschaften messen kann. Das Spiel wurde zwar 18:29 gegen uns entschieden, aber niemand musste sich hier verstecken. Die Spielzüge waren ansehnlich und am Ende schaute man trotz verlorener Spiele in hochrote aber dennoch zufriedene Gesichter.

Zur Mannschaft gehörten:

Tom Steege, Moritz Diehl, Mandes Halfter, Jonah Eisenblätter, Paul Kuhlmann, Felix Schäfer und Bastian Wulf