Gymnasium „In der Wüste”
Schülerbegleitung, Begabungsförderung, MINT-EC-Schule, Europaschule, Musikprofil, Sportfreundliche Schule

Stele des Osnabrücker Künstlers Volker-Johannes Trieb am Gymnasium "In der Wüste"

Die feierliche Einweihung der Stele.
Die feierliche Einweihung der Stele

Im Mai 2008 wurden im Osnabrücker Stadtzentrum 25 Stelen des Osnabrücker Künstlers Volker-Johannes Trieb aufgestellt. Sein Ziel war es, mit den stählernen Säulen ein Bewusstsein für mehr Toleranz zu schaffen und die Sehnsucht nach Frieden immer wieder neu zu beleben. Eingelaserte Zitate zum Thema Krieg und Frieden sind Mahnungen für ein friedliches Miteinander. Das Projekt „2000 Jahre Schlachten“ wurde bestimmt durch die Worte von Truus Menger:

"Toen niet, nu niet, nooit – Damals nicht, jetzt nicht, niemals."

Die Finanzierung der einzelnen Säulen übernahm seinerzeit jeweils ein Unternehmer als Pate. Die Schule freut sich sehr, dass eine der Stelen mit oben eingepflanztem Apfelbaum am 14. Juni 2010 im Eingangsbereich unserer Schule aufgestellt werden konnte. Ein besonderer Dank gilt Herrn Trieb und dem Osnabrücker Unternehmen Windel GmbH & Co. KG (Hafenringstraße 6, 49090 Osnabrück), das die Kosten für diese Säule übernommen und der Schule das Kunstwerk zur Verfügung gestellt hat. Es war Herrn Christoph Schüring eine große Freude, anlässlich der Aufstellung der Stele im Namen der ganzen Schulgemeinschaft für die Hilfe und die Unterstützung unserer schulischen Arbeit von Herzen zu danken.

Artikel in der NOZ vom 19. Juni 2010