Gymnasium „In der Wüste”
Schülerbegleitung, Begabungsförderung, MINT-EC-Schule, Europaschule, Musikprofil, Sportfreundliche Schule

Darstellendes Spiel

1. Gegenstand des Faches

Die Wahrnehmung, Gestaltung und Reflexion der Welt unter dem Aspekt Theatralik, Kreativität und Ästhetik sind die Hauptgegenstände des Faches Darstellendes Spiel. Es eröffnet den Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges Gestaltungsfeld, in dem Person, Gruppe, Raum, Bild, Zeit, Sprache, Stimme, Klang etc. im szenischen Handeln ausprobiert und zu einem Ganzen zusammengefügt werden können (z.B. in einer Aufführung).

Hauptschwerpunkt liegt somit auf der ganzheitlichen praktischen Theaterarbeit.

Zusätzlich werden auch theoretische Themenfelder wie Theatertheorie, Theatergeschichte, Stückinszenierungen betrachtet.

Bislang gibt es in Niedersachsen keine Rahmenrichtlinien oder curriculare Vorgaben, eine Anhörfassung liegt bereits vor und bildet neben den Plänen von Hamburg und Berlin die Grundlage für den hausinternen Lehrplan des Gymnasiums „In der Wüste“.

www.bildungsplaene.bbs.hamburg.de

 

2. Darstellendes Spiel am Gymnasium „In der Wüste“

Das Fach Darstellendes Spiel wird als Wahlpflichtfach ab der Jahrgangsstufe 11 (ab 2018) angeboten. Die Wahl des Faches am Ende des Jahrgangs 10 bildet die Voraussetzung für die Teilnahme an dem Kurs Darstellendes Spiel in der Qualifikationsstufe (12 und/oder 13).

Der Unterricht in der Jahrgangsstufe 11 bereitet die Schülerinnen und Schüler auf den Fachunterricht in der Qualifikationsstufe vor. Sowohl in der Einführungsphase als auch in der Qualifikationsstufe bildet Darstellendes Spiel einen eigenständigen Bereich im künstlerisch-musischen Aufgabenfeld (neben Kunst und Musik (Theorie) und Musik (Praxis)). Es wird als Grundkurs zweistündig unterrichtet und muss in zwei aufeinander folgenden Semestern belegt werden. Es kann nicht als Abiturfach gewählt werden.

 

3. Projekte in 2016

„Wenn ich mir was wünschen könnte“ – Ein theatrales Projekt des DS Kurses Jahrgang 11 und jungen Geflüchteten. [Berichterstattung in der NOZ