Gymnasium „In der Wüste”
Schülerbegleitung, Begabungsförderung, MINT-EC-Schule, Europaschule, Musikprofil, Sportfreundliche Schule

Das Fach Erdkunde stellt sich vor...

Ansprechpartner/in: Dr. G. Döpke (Fachobmann)

Das Fach Erdkunde ist am GidW vergleichsweise stark aufgestellt, was sich u.a. an der recht beliebten Anwahl in der Kursstufe zeigt. Inhaltlich geht es zunächst um die Erfassung von Räumen und Umwelt, zunehmend aber um die Anpassung menschlichen Handelns an Naturbedingungen und später um die Verantwortung für unser Handeln in den verschiedenen Dimensionen der Nachhaltigkeit. Zum Bildungsbeitrag siehe die Hinweise in den jeweiligen KCs (Links s.u.).

Sekundarbereich I

Das Fach Erdkunde wird am GidW zweistündig nach folgender Themenfolge unterrichtet (G9):

  • Jg. 5.1: Unser Planet Erde / Sich orientieren / Wo und wie wir leben (Anfang)
  • Jg. 5.2:Wo und wie wir leben (Fortsetzung) / Wirtschaften im ländlichen Raum / Wirtschaften im städtischen Raum.
  • Jg. 6 (epochal): „Baustelle Erde“ / Endogene Faktoren
  • Jg. 7.1:Unsere Erde – das blaue Wunder / Leben in verschiedenen Klimazonen (Anfang)
  • Jg. 7.2:Leben in verschiedenen Klimazonen (Fortsetzung) / Weltmeere – mehr als nur Meer.
  • Jg. 8 (epochal): Die Stadt / Städte in anderen Kulturräumen
  • Jg. 9.1:Disparitäten in Deutschland und Europa / USA
  • Jg. 9.2:Botsuana / China und Indien – Zwei auf der Überholspur.
  • Jg.10 (epochal):Eine Welt? / Globale Herusforderungen / Globalisierung.
  • Jg.11 (epochal): Vorgaben noch nicht bekannt.

 

Der Durchgang ist angepasst an das eingeführte Lehrwerk Terra (Klett) ab 2016/17 in Jg. 5 / 7 / 9 eingeführt. Als Atlas wurde der Haack Weltatlas ab 2015/16 in Jg. 5 eingeführt, davor Diercke Weltatlas.

Inhaltliche Vorgaben, Musteraufgaben, Operatoren, Hinweise zur Leistungsbewertung usw. können den Hinweisen auf KC und EPA entnommen werden.

In jedem Halbjahr wird eine Klassenarbeit geschrieben, die ab Jg. 9 auch zweistündig sein kann. Die Gewichtung zwischen schriftlicher und mündlicher Leistung wird mit 2:3 empfohlen.

 

Sekundarbereich II

Erdkunde kann am GidW als vierstündiges P1 bis P5 gewählt werden, wobei meistens zwei Kurse auf erhöhtem Niveau (P1-3) und ein Kurs auf grundlegendem Niveau (P4/5) zustande kommt. Die Niveaus P1-3 sind schriftliche Prüfungsfächer (lang), P4 schriftliches Prüfungsfach (kurz), P5 ist dagegen mündliches Prüfungsfach.

Inhaltliche Vorgaben, Musteraufgaben, Operatoren, Hinweise zur Leistungsbewertung usw. können den Hinweisen auf KC und EPA entnommen werden.

Anzahl und Länge der Klausuren nach Semester werden ja nach gewähltem Niveau von der Schule zentral festgelegt.Die Gewichtung zwischen schriftlicher und mündlicher Leistung wird mit 1:1 empfohlen.

Am GidW sind die vier Semester der Kursstufe vornehmlich nach Raummodulen gegliedert, nachfolgend Zuordnung für G9:

12/1: Raummodul 1 „Deutschland in Europa“

12/2: variables Raummodul nach zentralen Vorgaben

13/1: variables Raummodul nach zentralen Vorgaben

13/2: Globalisierungsaspekte und Zukunftsfragen

Es werden die jeweiligen Themenbände zu den Raummodulen von den Fachlehrern individuell angeschafft, zudem ist der im jeweiligen Jahrgang 5 eingeführte Weltatlas verbindlich. Darüber hinaus wird das Diercke Modellregister (ISBN 978-3-14-100806-7) verbindlich benutzt.

Schüler fordern und fördern

Das Fach Erdkunde kann im Rahmen des Profilunterrichts im Aufgabenfeld B im Wechsel mit dem Fach Geschichte angewählt werden. Aus dem Fach Erdkunde erwachsen zudem viele umweltbezogene Aktivitäten des GidW (Link Umweltschule). Für Schüler mit der Absicht längerfristiger Auslandsaufenthalte kann ein Erdkundekurs inhaltlich wie methodisch eine erwägenswerte Vorbereitung darstellen.