Gymnasium „In der Wüste”
Schülerbegleitung, Begabungsförderung, MINT-EC-Schule, Europaschule, Musikprofil, Sportfreundliche Schule

„Das Beste, was wir von der Geschichte haben, ist der Enthusiasmus, den sie erregt.“ - Goethe-

Das Fach Geschichte am Gymnasium "In der Wüste"

Ansprechpartner: Thomas Allewelt, Fachobmann (thomas.allewelt@gidw-online.de)

 Geschichte ist nicht nur die tote, uninteressante Vergangenheit, die niemanden mehr interessiert, weil sie ja maximal nur noch im Gedächtnis, in der Erinnerung, in Büchern und anderen Zeugnissen besteht ist, sondern Geschichte begegnet uns Menschen überall und jederzeit in unserem Alltag, sie ist Basis unserer Identität und damit unseres Lebens.

Das Kerncurriculum für Geschichte in Niedersachsen ergänzt dazu:

Moderner Geschichtsunterricht ist wichtiger Bestandteil einer kompetenzorientierten Bildung. Er dient der Ausbildung eines reflektierten Geschichtsbewusstseins und zielt damit auf Problemlagen ab, wie sie die Lebenswelt der Gegenwart stets aufs Neue hervorbringt.

Die Fachgruppe Geschichte am Gymnasium „In der Wüste“ ist sich dieser Verantwortung bewusst und hat es sich zur Aufgabe gemacht, aufsteigend von Klasse 5 an unseren Schülerinnen und Schülern im Rahmen der geltenden kulturellen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Rahmenbedingungen ein Bewusstsein für das Vergehen der Zeit, für Ursachen und Wirkungen, Prozesse und Strukturen zu vermitteln, welches auch die Voraussetzungen für eine Orientierung in der Gegenwart und Planung für die Zukunft schafft.

Bezogen auf den Wert unseres Geschichtsunterrichtes leistet das Fach wesentliche Beiträge in den Bereichen Allgemeinbildung, Umgang mit Medien, Reflexionsfähigkeit und universaler Propädeutik. Die kritische Interpretation von Geschichte kann  Problembewältigungen und begründetes politisches Handeln in der Gegenwart ermöglichen und leistet somit einen wertvollen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung sowie zur politischen Bildung unserer Schülerinnen und Schüler. Weiterhin tragen die kulturhistorischen Inhalte des Geschichtsunterrichts zur Standortbestimmung und Identitätsfindung der Schülerinnen und Schüler bei.

Sekundarstufe I:

Geschichte gehört zu den Fächern, welche ab Klasse 5 für die von der Grundschule zu uns wechselnden Schülerinnen und Schüler neu hinzukommen. Um den Übergang zu erleichtern und besonders den ehemaligen Grundschülern den Start bei uns zu erleichtern, achten wir besonders darauf, gerade die ersten Inhalte (Orientierung in der Zeit, Vor- und Frühgeschichte, Ägypten) möglichst schülerzentriert, handlungsorientiert und spielerisch zu gestalten.

Das neue Kerncurriculum sieht insgesamt eine deutlich stärkere Fokussierung auf prozessbezogene Kompetenzen vor:

  • Sachkompetenz (Begriff, Strukturierung, Systematisierung) = "Grammatik des historischen    Denkens"
  • Methodenkompetenz (Reduktion auf zwei bzw. drei übergeordnete Quellengattungen: sprachgebundene und visuelle bzw. gegenständliche Quellen)
  • Urteilskompetenz (Multiperspektivität, Kontroversität, Fremdverstehen, Veränderung, Konstruktionscharakter): Kriterien für Sach- und Werturteile

Der Bereich Fachwissen sieht dabei eine Reduzierung und Verallgemeinerung der Inhalte sowie eine Schwerpunktsetzung vor, die auch durch Verdeutlichung der Chronologie, Längsschnitte und strukturierende Aspekte erreicht werden könne.

Die neue Stundentafel erleichtert den Fachkolleginnen und -kollegen die Umsetzung dieser Aufgaben nicht gerade, sieht sie doch in den Jahrgängen 7-9 eine Reduzierung des Faches auf nur noch eine Schulstunde im Schuljahr vor, weshalb der Geschichtsunterricht am Gymnasium "In der Wüste" in diesen Jahrgängen in der Regel epochal, d.h. mit zwei Wochenstunden in jeweils nur einem Halbjahr erteilt wird.

Für die Jahrgänge 5-8 haben wir das Lehrbuch "Zeit für Geschichte" aus dem Schroedel-Verlag eingeführt, eine Entscheidung über die Jahrgänge 9/10 steht mangels erschienener Angebote noch aus. Als weitere Arbeitsmaterialien für Schülerinnen und Schüler halten wir in der Schule den "Putzger" als historischen Atlas sowie diverse Geschichts - Wandkarten bereit.

In Geschichte wird pro Halbjahr eine Klassenarbeit in der Länge von etwa einer Schulstunde geschrieben. Insbesondere durch das Angebot von geschichtlichen Projekten im Rahmen des Interessenschwerpunktes "Welt und Menschen" erhalten die Schülerinnen und Schüler in Jg. 5 einen vertieften Einblick in spannende, altersgerechte Themen.

Wichtige Dokumente, Anordnungen und Curricula finden Sie unter Punkt 5.

Sekundarstufe II:

Am Gymnasium „In der Wüste" kann Geschichte in der Sekundarstufe II als Kurs unter erhöhtem Anforderungsniveau, unter grundlegendem Anforderungsniveau (jeweils vier Wochenstunden) und als Ergänzungsfach (zwei Wochenstunden) belegt werden. In den  ersten beiden Kursarten sind schriftliche bzw. mündliche Abiturprüfungen möglich. Alle Kurse werden in der Regel in Doppelstunden unterrichtet.

Die jeweiligen Unterrichtsinhalte und Lehrwerke werden von der jeweiligen Lehrkraft gemäß dem Kerncurriculum Geschichte und den jeweiligen verbindlichen thematischen Vorgaben zur anstehenden Abiturprüfung in Absprache mit dem Kurs festgelegt.

Grundsätze der Leistungsbeurteilung werden von der Fachkonferenz beschlossen, regelmäßig evaluiert und den Schülerinnen und Schülern jeweils zu Beginn eines Schuljahres transparent erläutert.

Wichtige Dokumente

… finden Sie in ihrer aktuellen Ausgabe jeweils hier:

Schüler fordern und fördern

Trotz der enormen Stoff- und Methodenfülle dieses Faches sind wir darauf bedacht, den Schulunterricht durch Exkursionen, Zeitzeugengespräche, Ausstellungen, Wettbewerbe, Projekte, Beiträge zum Interessenschwerpunkt „Welt und Menschen“ oder fächerübergreifenden Unterricht zu differenzieren, denn nicht zuletzt soll die Auseinandersetzung mit Geschichte unseren Schülerinnen und Schülern Freude bereiten: