03 Overkill 01Die zwölfjährige Enya Filgerdamm hat für die Freitagsausgabe der NOZ bei der Kinder-Malaktion ein Bild der US-amerikanischen Heavy Metal-Band Overkill gezeichnet. Die Musiker fanden die Zeichnung so toll, dass sie Enya spontan einluden, sie im Hyde Park zu besuchen. Dort bekam sie Einblicke in das Leben von Rockstars.

Hyde Park-Chefin Conny Overbeck hatte das Bild der Band am Freitag in der Zeitung gesehen, fotografiert und per WhatsApp an Carlo Korte geschickt, der das Konzert mit Overkill sowie den Bands Destruction, Flotsam & Jetsam und Chronosphe am Samstag im Hyde Park organisierte. Er leitete das Bild an die Tour-Managerin Dolores weiter, die es den Musikern zeigte. Die waren sofort begeistert und wollten die junge Künstlerin kennenlernen.

Geige im Schul-Orchester

Als Enya am Samstagnachmittag mit ihrer Mutter Mira Renner aus dem Auto steigt, ist sie sichtlich nervös und gibt es auch unumwunden zu. Etwas wortkarg beantwortet sie Fragen, erzählt aber, dass sie Geige im Orchester ihrer Schule, des Gymnasiums In der Wüste spielt. Die Musik von Overkill sei nicht ihr Stil, sagt sie noch. Dann ist auch schon Bobby „Blitz“ Ellsworth da.

Der Sänger von Overkill bricht das Eis schnell. „Du bist eine richtig gute Künstlerin“, sagt er auf Englisch zu ihr. Enya versteht das Kompliment natürlich. Sie lächelt. Nach und nach schauen die anderen Musiker vorbei. Jeder scheint zu wissen, wer Enya ist. Keiner geht, ohne Enya zu sagen, wie toll sie ihr Bild fanden. Bobby überreicht der jungen Osnabrückerin ein T-Shirt und die neue CD der Band, die es auf Platz Fünf der deutschen Charts geschafft hat. Enya bleibt (noch) cool, bedankt sich aber artig.

Bobby erzählt ein wenig von sich und seiner Kindheit. Seine Mutter sei auch Sängerin, unter anderem war sie mit Benny Goodman auf Tournee, sagt er. „Ich glaube, ich habe sie zuerst singen und dann reden hören.“ Bobby lacht. So langsam entpuppt sich der langhaarige und etwas ramponiert aussehende Kerl als sympathisch und charmant. Als er so alt war wie Enya habe ihm sein Vater eine Gitarre geschenkt. Gesungen habe er schon immer, sagt er. „Wenn man in einer irischen Familie aufwächst, singt man immer.“ Und wieder lacht Bobby sein raues und ansteckendes Lachen.

Charmante Rockstars

Sein eigenes Familienleben habe unter seinem Leben als Rockstar gelitten, da er ständig unterwegs sei. „Aber es ist wirklich wahre Liebe, wenn man eine Frau hat, die versteht, dass ich das machen muss und dass es mich ausmacht“, sagt er und erzählt, dass er mit einer Niederländerin verheiratet ist. Eins seiner ersten Konzerte in Deutschland hat er 1986 mit Overkill in Osnabrück gespielt, erzählt er. Manche Fans von damals seien mit der Band alt geworden. Junge Mädchen wie Enya sind aber eher selten auf seinen Konzerten, sagt Bobby.

Conny Overbeck schaut kurz vorbei und gesellt sich zu der Runde. Sie lobt Enya auch noch mal und weist daraufhin, dass sie Bobby ohne Falten gemalt hat. Da muss der Sänger abermals herzhaft lachen.

Ein Gruß von der Bühne für die kleine Künstlerin

Schließlich fragt Bobby, ob Enya und ihre Mutter sein Zuhause sehen wollen, wenn er auf Tour ist. Der Bus, mit dem Overkill durch Europa fährt, ist hinter dem Hyde Park geparkt. Darin gibt es eine Küche, Sofas und Betten für zwölf Leute.

03 Overkill 02

Nun ist Enya endgültig aufgetaut. Sie erzählt, dass sie gerne Abba hört, momentan aber Sia ihr Favorit ist. Sie holt ihr Smartphone raus und spielt Bobby eine Aufnahme des Wüsten-Orchesters vor. „Bist du das?“, fragt er sichtlich beeindruckt. „Das ist schön“, fügt er an. Er lädt seine junge Kollegin und Mira Renner zum abendlichen Konzert ein. Die Zwölfjährige zögert nicht lange und willigt ein. Bobby verspricht, sie von der Bühne zu grüßen und namentlich zu erwähnen, um den Hunderten Metal-Fans im Hyde Park zu zeigen, welch talentiertes Mädchen sie ist.

Text und Fotos: Thomas Wübker

Quelle: https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/1679528/metal-band-overkill-von-mal-aktion-der-noz-begeistert