06 temmenFast ein Jahrzehnt haben Sie am Gymnasium „In der Wüste“ gewirkt. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler wurden in Physik und Englisch beschult, unzählige Arbeiten korrigiert, Unterricht vor- und nachbereitet, Konferenzen besucht, Fahrten begleitet. 

Auf zu neuen Horizonten, heißt es nun. Sie, Herr Temmen, werden an der Deutschen Höheren Privatschule Windhoek arbeiten (http://www.dhps-windhoek.de). Deutsch sprechen die Schülerinnen und Schüler auch in Namibia, ebenfalls wird Ihnen vieles im Unterricht bekannt vorkommen. Dafür sorgen schon das deutsche Schulcurriculum aber sicherlich auch die zahlreichen deutschstämmigen Lehrkräfte. 

Sie können sich jedoch auch auf 365 Sonnentage im Jahr einstellen, ebenso werden wilde Tiere und zahlreiche Abenteuer Ihren afrikanischen Alltag begleiten. Und Namibia hat eine bewegte Vergangenheit, die zu erkunden sich lohnt. An den Wochenenden können Sie nun nicht mehr die Bentheimer Burg oder den Zoo Osnabrück besuchen. Vielmehr stehen Ihnen mit Swakopmund, der Spitzkoppe oder der Etosha vielfältige Ausflugsziele zur Verfügung. Die Stille der Namib-Wüste und jene des Hinterlandes kann Sie nach arbeitsreichen Schulwochen auf das Wesentliche zurückführen.

Stellen Sie sich auf eine hohe Gastfreundschaft ein, das ein oder andere Kudu- oder Oryxantilopen-Steak wird sicherlich viele Grillabende in geselliger Runde prägen. Die Schulgemeinschaft wird Sie in unseren Runden vermissen, wir wünschen Ihnen für die kommenden Jahre alles Gute. Denken Sie bei Ihrem ersten Sundowner vor lilafarbenem Sonnenuntergang einmal an uns. Wir werden an Sie denken.

Auf ein Wiedersehen!

Für das Kollegium,
Nils Fischer - Schulleiter