Am Gymnasium „In der Wüste“ haben dieses Jahr mit ihrem Abiturzeugnis drei Schülerinnen und Schüler das Zertifikat von CertiLingua zusammen mit einem Glückwunschschreiben des Kultusministers Herrn Tonne erhalten. Das Gymnasium „In der Wüste“ ist eine von 21 Schulen in Niedersachsen, die das Exzellenzlabel CertiLingua verleihen dürfen.

Die Schülerinnen und Schüler haben zuvor besondere Qualifikationen in europäischer und internationaler Dimension nachgewiesen. Dazu gehören neben hoher Kompetenz in zwei Fremdsprachen (mind. Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) auch bilinguale Sachfachkompetenz sowie der Nachweis europäischer und internationaler Handlungsfähigkeit. Diese erwerben die Schülerinnen und Schüler im Fremdsprachenunterricht sowie im bilingualen Sachfachunterricht oder Seminarfach in der Oberstufe.

Franka Eichner, Simona Töpfer und Maxim Ochterbeck haben dazu jeweils ein Begegnungsprojekt durchgeführt, das sie jeweils selbständig organisiert haben. Sie haben sich in Interviews und Umfragen mit Themen wie Veganismus/Vegetarismus, europäischen Grundwerten und Sprachenmanagement in Belgien auseinandergesetzt und anschließend in einer Projektdokumentation in Englisch dargelegt.

Das CertiLingua Exzellenzlabel erleichtert den Absolventinnen und Absolventen den Zugang zu international orientierten Studiengängen oder ermöglicht berufliche Perspektiven im europäischen und internationalen Kontext.

Weitere Informationen unter www.certilingua.net

Kathrin Hapel